Neuro Performence Training

Ob deutsche Fußball-Weltmeister wie Mario Götze oder Per Mertesacker, FC-Bayern-Star Serge Gnabry oder Deutschlands schnellste Frau, Gina Lückenkemper – sie alle vertrauen auf Neuro-Training. Das Fitnesstraining fürs Gehirn steigert mit einfachen Übungen auch bei Nicht-Leistungssportlern das körperliche Wohlbefinden.

 

Das NPT Neuro Performance Training ist ein noch und viel zu wenig betrachteter Aspekt. Obwohl das Wissen um den  neurozentrierten Ansatz schon seit vielen Jahren bekannt ist, hält es nur zögernd Einzug in den Hobby- und Breitensport, während Profis schon länger damit trainieren. Ziel des NPT ist es nicht nur die biomechanischen und physiologischen Auswirkungen des Trainings zu betrachten, sondern die Gesetze der zentralnervösen Bewegungssteuerung in den Mittelpunkt des Trainings zu stellen. Schließlich werden alle Bewegungen über dieses System gesteuert und beeinflusst.

 

Reguliert und kontrolliert doch das  Gehirn die wesentlichen Prozesse wie: 

 

Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Beweglichkeit oder Koordination

Qualität in einer Bewegung bedeutet Qualität in der Wirksamkeit

 

Betrachtet man die sportliche Bewegung aus der Perspektive, dass die Qualität einer Bewegung auch die Qualität der Wirksamkeit des Trainings erhöht, fällt recht schnell auf, das die sogenannte Neuroathletik nur äußerst selten Bestandteile eines modernen Trainingsplans sind und wesentliche wissenschaftliche Erkenntnisse außen vor bleiben. Die Methoden haben sich weiterentwickelt und das sollten sie auch! Neuro Performance Training ist der revolutionäre neue Ansatz, der genau diese neuronalen Prinzipien und Gesetze in den Vordergrund stellt und es dadurch ermöglicht alle Faktoren erfolgreich zu nutzen und wirklich alle Potenziale auch voll auszuschöpfen.

Training beginnt im Gehirn, das gilt für alle Sportarten

Mit verschiedenen Übungen, zum Beispiel mit speziellen Dehnübungen, die die Nervenbahnen vom Körper zum Gehirn aktivieren. „Diese Nervenbahnen muss man sich so wie ein Gartenschlauch vorstellen. Ist ein Knick drin, kommt weniger Wasser an.“ Besonders intensiv kann man das visuelle System Trainieren. „Das ist eines der wichtigsten Systeme in unserem Körper. Es bedarf hier exakter Informationen, um z.B. eine Schwimmbewegung richtig steuern zu können“. Umso besser die visuellen Informationen über die Augen für das Gehirn sind, umso höher ist die Qualität unserer Bewegungen. 

 

 

Die so genannte Neurorevolution begann in den USA. Der deutsche Spitzensport arbeitet seit einigen Jahren ebenfalls mit diesem Training und konnte deutliche Leistungssteigerungen  verzeichnen. Vor diesem Hintergrund wird Neuroathletik zunehmend mehr dem breiten Fitness- und Gesundheitsmarkt zugänglich gemacht. 


Wichtig im Neuro Performence-Training ist auch das Aufheben von Asymmetrien und Dysbalancen im Körper. Unsere Körperhälften werden separat vom Gehirn gesteuert und koordiniert, daher ist gezieltes Training der „schwächeren Seite“ – bei Rechtshändern zum Beispiel die linke Hand – meist hilfreich. Häufig sind Begriffe wie Techniktraining die potenteste Traineranweisung. Aber was wenn wir die Prozesse gar nicht richtig steuern können? Was wenn die Bewegungsmuster falsch oder unsauber verarbeitet werden? Dann kann das beste Techniktraining nur sehr eingeschränkt helfen und oftmals auch frustrieren.

Was wirklich wirkt ist immer Individuell


Drei Steps für mehr Performance

Bewegungsanalyse

Neuro Trainingsplan

Optimierung


Stellen sie sich vor, sie haben einen 1000 PS Motor mit 12 Zylindern und sie haben in der Motorsteuerung zwei Zylinder abgestellt! Sie trainieren mit den restlichen zehn und werden doch nicht wirklich schneller. Was würde passieren, wenn Sie auf einmal zwei Zylinder dazuschalten…? Das ist NEURO-PERFORMANCE-TRAINING.


Ich freue mich auf Sie.

 

Tel. 0731 - 80268681

Mobil. 0151 - 14955558

Email: d.fuchs(at)foris-coaching.de